inspiriert von der
gewaltfreien kommunikation

 

In meiner Arbeit mit Seminargruppen, Teams und Einzelnen sind meine Haltung und mein Selbstverständnis stark geprägt von der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg. Dazu gehört für mich die Annahme, dass alle Menschen die gleichen Grundbedürfnisse teilen und grundsätzlich daran interessiert sind, für die Erfüllung dieser Bedürfnisse zu sorgen und zur Erfüllung der Bedürfnisse anderer beizutragen. Die bevorzugten Wege zu dieser Erfüllung können aber deutlich differieren.

Mir ist wichtig, in allen Prozessen von Kommunikation und Zusammenarbeit die Bedürfnisse aller Beteiligten zu klären, zu berücksichtigen und tragfähige Lösungen auszuhandeln. Dafür sind Wertschätzung und ein Miteinander auf Augenhöhe notwendig, mitfühlendes Eingehen auf das Gegenüber sowie die eigene Klarheit und Ehrlichkeit. Mein Beitrag zu diesen Prozessen wirkt verständnisschaffend und lösungsförderlich, ist aber auch herausfordernd bis konfrontativ.

Ich möchte mit meiner Arbeit beitragen zur nachhaltigen persönlichen Weiterentwicklung, Leistungsfähigkeit und Gesundheit des Einzelnen, zu einer Gestaltung von klaren und wertschätzenden (Arbeits-)Beziehungen zwischen den Menschen innerhalb von Teams sowie von lebensförderlichen Organisationen. Nach meiner Erfahrung ermöglicht genau diese Basis erfolgreiches sach- und zielorientiertes Miteinander-Arbeiten!

Es ist mir ein Anliegen, die Gewaltfreie Kommunikation als Ansatz und Methode bekannter zu machen. Deshalb biete ich hierzu Seminare und eine Übungsgruppe an. Über Anfragen von interessierten Organisationen und Einzelpersonen, die die Gewaltfreie Kommunikation (kennen) lernen wollen, freue mich ganz besonders.